Die KAIplus Systematik - ein der Entwicklung von Kindern angepasstes Mundpflegekonzept

Mindestens 1x im Jahr ist jedes Patenschafts-Team gefordert, mit allen Kindern (ab etwa 3 Jahren) die KAIplus Systematik zu trainieren. Keine leichte Aufgabe, denn im Praxisalltag haben der Zahnarzt und seine Mitarbeiter es meistens mit Einzelpersonen zu tun.

Beim Üben mit der Kindergruppe hingegen wird dem Patenschafts-Team neben fachlichen Kenntnissen auch pädagogisches Wissen und Geschick im Umgang mit einer Gruppe abverlangt.

Das Üben in der Kita hat folgende Ziele:

  • Die Kinder erlernen die Systematik (= den Weg, den die Zahnbürste geht): Die Zahnbürste erreicht die Kauflächen, die Außenflächen und die Innenflächen.
  • Die Kinder üben ihrem Entwicklungsstand entsprechend die Technik: Hin-und-Her-Bewegung auf den Kauflächen, Kreise auf den Außenflächen, Auswischbewegungen auf den Innenflächen.
  • Die Kinder lernen, dass sie ihre Eltern brauchen, damit ihre Zähne rundherum sauber werden: 4. Strophe "Jetzt ist meine Mama dran,...".
  • Kinder erlernen und beherrschen den Umgang mit den Zahnputzutensilien (Handling), sodass sie das Üben der KAIplus Systematik im Alltag geführt durch das Zahnputzlied auch selbstständig ausführen können.

Hier gehts zum Download des Grundlagentextes zur KAIplus Systematik