Aktuelle Lage in Kitas und Schulen

Hessische Einrichtungen der Kindertagesbetreuung sind seit dem 06.07.2020 wieder im sogenannten Normal- bzw. Regelbetrieb. Notbetreuung bzw. der eingeschränkte Regelbetrieb sind beendet. Damit dürfen alle Kinder jeden Tag ihre Kita besuchen und Eltern und sonstige Dritte die Einrichtungen wieder betreten. Das Recht aller Kinder auf Bildung und Teilhabe kann wieder in den Vordergrund gestellt werden. Das Recht auf Bildung beinhaltet das Recht auf Gesundheitsförderung, welches in Corona Zeiten einen noch höheren Stellenwert bekommt.   

Der Regelbetrieb unterliegt jedoch nach wie vor den Bedingungen einer Pandemie. Das heißt, dass es in jeder Kita nach Vorgabe ihres Trägers einen individuellen Hygieneplan gibt, der von allen Personen zu beachten ist. Der Hygieneplan des Trägers folgt den „Hygieneempfehlungen zum Schutz von Kindern und Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen sowie Kindertagespflegepersonen in Hessen während der SARS-CoV-2-Pandemie“ Stand 13.08.2020, HMSI.  

Die im Moment steigenden Infektionszahlen waren nach der schrittweisen Lockerung der landesweit angeordneten Schutzmaßnahmen zu erwarten. Hessens Sozial- und Integrationsminister, Herr Kai Klose, und Innenminister, Herr Peter Beuth, haben deshalb am 08.07.2020 ein landesweites Präventions- und Eskalationskonzept zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung von SARS-CoV-2 erlassen. Orientiert an der Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner der letzten 7 Tage sollen lokal begrenzte, jedoch zielgenaue Schutz- und Deeskalationsmaßnahmen ergriffen und ein erneuter Lockdown verhindert werden.